Erstellt am 18. Juni 2014, 10:23

von Philipp Frank

Purbach verstärkt sich. Beim UFC Purbach ist schon ordentlich Betrieb am Transfermarkt. Aber auch in Sankt Georgen und Sankt Margarethen werden neue Gesichter kommen müssen.

Michael Wölfer wurde mit dem SC Bad Sauerbrunn Vizemeister in der 2. Liga Mitte und heuert nun eine Liga höher in Purbach an. Foto: Wagentristl  |  NOEN, Wagentristl
Die Saison ist kaum zu Ende, da laufen die Kaderplanungen bei den Bezirksvertretern schon auf Hochtouren. Beim UFC Purbach ist schon ordentlich was los. Theo Koch verlässt den Verein wohl in Richtung Burgenlandliga-Aufsteiger Wimpassing.

Koch nun schon beim dritten Verein der Liga in Serie

„Es gab auch mit Mannersdorf einen weiteren Interessenten, das Projekt in Wimpassing hat mich aber mehr gereizt als die Gebietsliga in Niederösterreich. Zudem kenne ich dort einige Kicker wie Patrick Wunderbaldinger und Mario Schöny“, berichtete Theo Koch, der nun nach Sankt Georgen und Purbach beim dritten Burgenlandligisten innerhalb eines Jahres anheuern wird. Außerdem werden noch fünf weitere Spieler den UFC Purbach verlassen.

Pero Pervan wird vermutlich in Mistelbach landen. Auch Zweiergoalie Michael Berger und Flügelflitzer Christian Stekovics müssen den Klub verlassen. Dominik Friedl macht ein Auslandsstudium in den USA. Regisseur Gabor Vayer hat auch keine Zukunft mehr am Türkenhain.

„Er hat die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllt. Zudem wollte er sich noch einige Rosinen für kommende Saison herauspicken, wo er nur zweimal zum Training hätte kommen können“, so Purbachs Sportlicher Leiter Adi Steindl. Er wird mit dem UFC Donnerskirchen in Verbindung gebracht.

Most: Ein Deutscher für die Offensive

Auch auf der Zugangsseite stehen schon einige Namen. Linksfuß Rainer Willisits kommt von Absteiger Güssing und soll die Abwehr verstärken. Michael Wölfer wechselt vom Zweitligisten Bad Sauerbrunn zur Haller-Elf. Er kann im Mittelfeld und in der Defensive eingesetzt werden.

Vom ASV Steinbrunn kommt Zweiergoalie Peter Sailer. Von Regionalliga-Ost-Absteiger Obergrafendorf wurde ein 18-jähriges Talent für das Mittelfeld verpflichtet. Iacob Leon kam hauptsächlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Außerdem wurde mit Florian Most ein Deutscher für die Offensive geholt. Der 25-Jährige spielte schon mit dem Neusiedler Sascha Steinacher in Deutschland zusammen und zieht aus beruflichen und privaten Gründen nach Himberg.

Nächster Abgang beim UFC Sankt Georgen 

Auch beim UFC Sankt Georgen/Eisenstadt kam schon Bewegung ins Transferkarussell. Mit Goran Batar und Christopher Pinter (Ebreichsdorf) stand schon der Abgang zweier Schlüsselspieler fest. Nun kommt noch ein prominenter Abgang hinzu. Auch Stephan Grafl verlässt den UFC. „Dieser Abgang schmerzt natürlich sehr. Ich möchte mich aber für sein Engagement bedanken“, so Trainer Sepp Lackner. Grafl wechselt zum Konkurrenten nach Sankt Margarethen.

Dafür wurden aber schon zwei neue Kicker geholt. Christian Por kommt aus Mattersburg zurück. Mit Christian Sekulovic aus Marz wurde ein Allrounder verpflichtet. Zudem bleibt auch noch Velimir Vranesevic weiterhin bei den Landeshauptstädtern. In Sankt Margarethen gibt es zwei schmerzhafte Abgänge zu beklagen. Kapitän Philipp Kummer wird nächstes Jahr nicht mehr am Greaboch kicken, der Spieler ist sich mit der SV Schwechat einig.

Auch bei Thomas Bernscherer stehen die Zeichen wohl auf Abschied. Der Routinier verpasste das Saisonfinish wegen Problemen mit der Lunge und zog sich zudem auch noch einen Kreuzbandriss zu – allerdings schon im März.

„Er wird im Juli operiert und fällt sicher ein Jahr aus. Wir rechnen personell nicht mehr mit ihm“, so Sankt Margarethens Sektionsleiter Günter Welz. Sebastian Edelhofer wird kommende Saison auch nicht dem Verein zur Verfügung stehen. Er geht beruflich nach Moskau. Dafür sind die Verhandlungen mit Matthias Grassl (zuletzt in Oggau) und Stephan Grafl im Trockenen.