Erstellt am 10. Februar 2016, 03:33

von Philipp Frank

Purbachs Schneider droht lange Pause. Defensivallrounder Benjamin Schneider könnte bis zu acht Wochen ausfallen. Dafür feierte Mike Wölfer Comeback.

Rainer Willisits (l.) steuerte einen Treffer zum 4:1-Testspielsieg gegen Bruck an der Leitha bei. Die restlichen Tore erzielte Goalgetter Matthias Lindner. Foto: Novak  |  NOEN, Novak

Trotz des 4:1-Testspielsieges gegen Bruck am Schwadorfer Kunstrasenplatz, ist dem Purbacher Betreuerteam nicht so zum Lachen zumute. Defensivallrounder Benjamin Schneider wird länger ausfallen als zunächst gedacht. Die MR-Untersuchung ergab eine echte Hiobsbotschaft für den UFC.

Schneider wird mindestens sechs bis acht Wochen fehlen. „Das Innenband ist gerissen und zwei Außenbänder sind ordentlich lädiert“, so Purbach-Trainer Andreas Haller, dessen Defensivalternativen nun drastisch schwinden. Erfreuliches gab es von Michael Wölfer, der erstmals nach seinem Kreuzbandriss wieder auf dem Platz stand.

„Er konnte 90 Minuten durchspielen und war auch danach noch ohne Schmerzen“, freute sich der Trainer über das Comeback seines Schützlinges.

Dafür fehlten beim Testmatch gegen Bruck (4:1-Erfolg) mit Goalie Peter Sailer (Weiterbildung) und Lukas Kircher (krank) zwei weitere Alternativen. Dennoch freute sich Haller über das zuletzt Gezeigte: „Trotz des limitierten Kaders war das schon ganz ordentlich, was die Burschen da abgeliefert haben. Vor allem das 6:0 gegen Tadten war ein wirklich toller Auftritt“, so der Purbacher Betreuer.