Erstellt am 21. Mai 2014, 08:49

von Martin Ivansich

Revanche gelungen. Worldcup / Nicole Trimmel gewann im Finale von Szeged gegen Catherine Fonnes. Die Norwegerin besiegte Trimmel bei der EM 2012.

Nicole Trimmel.  |  NOEN, Privat
Seit November 2012 hat Nicole Trimmel keinen Kampf mehr verloren. Damals gelang es der Norwegerin Catherine Fonnes im Halbfinale der Vollkontakt-Europameisterschaft in Bukarest, dieses seltene Kunststück zu vollbringen.  „Cathrine war die Bessere im Ring. Ich hab von Anfang an nicht hinein gefunden. Am Ende fehlte ein einziger Punkt zum Sieg“, erklärte eine enttäuschte Nicole Trimmel damals.

Am Wochenende kam es beim Worldcup in Szeged zur großen Revanche. Trimmel ließ sich dabei weder von einer eben erst überstandenen Fußverletzung noch vom kräfteraubenden Halbfinale am Vortag gegen die starke Dänin Katalin Konya davon abhalten, die Scharte auszuwetzen.

Gelungene Taktik war entscheidend

Im Halbfinale lag Trimmel nach den ersten beiden Runden knapp zurück, setzte dann aber alles auf eine Karte und zündete den Turbo. Letztendlich machte sich dies in Form des Final-Tickets bezahlt. In einem von Taktik geprägten Kampf auf höchstem Niveau lag die Osliperin von Beginn an vorne und gewann am Ende alle drei Runden deutlich. Mit einem 3:0 nach Punkten sicherte sich die Burgenländerin den Sieg.

„Heute war es einfach nur geil. Catherine ist größer als ich und hat eine riesige Reichweite. Aber meine Strategie war, ihr nicht in die Führhand zu laufen und dafür von der anderen Seite zu attackieren. Wir haben uns nichts geschenkt und beide hart getroffen, ich sicher öfter und klarer. Ich bin überglücklich, dass mir die Revanche in so klarer Weise gelungen ist“, war Trimmel zurecht stolz.