Erstellt am 01. April 2015, 08:19

von Martin Ivansich

Dravits bei EM: „Lehrreiches Ereignis“. Niklas Dravits nahm bei seiner EM-Premiere in Polen trotz Erstrunden-Aus viele positive Eindrücke mit.

Niklas Dravits war bei der EM in Polen nur kurz im Einsatz, sammelte aber jede Menge Erfahrungen.  |  NOEN, Ivansich
Der Vizestaatsmeistertitel war für den 20-jährigen Ringer Niklas Dravits das Ticket nach Polen zur Europameisterschaft. Diese fand in der vergangenen Woche unter hervorragenden Bedingungen in Walbrzych statt.

Endstation in der ersten Runde

Der Mörbischer Nationalteam-Ringer nutzte im Vorfeld ein Trainingslager in Belek (Türkei), um optimal vorbereitet ins Großereignis zu gehen. In der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm bekam Niklas Dravits den Schweizer Stefan Reichmuth (2014 Fünfter bei der Europameisterschaft) zugelost. Dravits fand kein Rezept gegen Reichmuth und musste sich vorzeitig nach Punkthen geschlagen geben.

„Trotz des frühzeitigen Ausscheidens sehe ich die Teilnahme an dieser Europameisterschaft als ein sehr lehrreiches Ereignis. Ich weiß jetzt, woran ich arbeiten muss, um zukünftig auch bei internationalen Großereignissen besser abschneiden zu können“, zog der Polizeischüler Dravits Bilanz.