Mörbisch

Erstellt am 03. November 2016, 02:09

von Peter Wagentristl

Dravits holte Bronze bei Polizei-EM. Der Mörbischer Ringer Thomas Dravits hat bei den Europameisterschaften der Polizei den dritten Platz erkämpft.

Kampfgeist. Trainer Walter Walcher mit Thomas Dravits (3.v.l.), André Kogler (KSV Götzis), Michael Wagner (RSC Inzing) und Martin Schlagenhaufen (AC Wals).  |  zVg/Biń

Vergangenes Wochenende startete das Nationalteam der österreichischen Polizei bei den Europameisterschaften im Ringen. Im slowakischen Bratislava ging mit Thomas Dravits auch ein Polizist aus dem Burgenland an den Start.

Der Mörbischer Polizist war im Freistil bis 74 Kilogramm gestartet. In seiner Klasse konnte er den dritten Platz erkämpfen. Allerdings war bereits im Vorfeld viel Training nötig, um in dieser Klasse starten zu können: In einem langwierigen Training musste der Ringer dafür ganze acht Kilogramm „herunterschwitzen.“

Der Mörbischer, der seinen Dienst auf der Polizeiinspektion Rust versieht, musste sich lediglich dem Deutschen Meister Cakici Osman-Kubilay mit 2:12 geschlagen geben.

Im entscheidenden Kampf um die Bronzemedaille fertigte der Polizist schließlich den um 14 Jahre jüngeren Marek Bestak aus Tschechien klar mit 6:2 nach Punkten ab und darf nun über EM-Bronze jubeln: „Das Aufbautraining war zwar hart, es freut mich aber sehr, dass ich immer noch so fit bin und gegen meine jüngeren Kollegen die Oberhand behalten kann“, so der Polizeisportler.

Für die Familie Dravits war es bereits der zweite Grund zum Feiern in wenigen Wochen: Erst vergangenes Wochenende konnte sein Sohn Niklas den amtierenden Europameister Markus Ragginger in der Steinbrunner VIVA-Halle auf die Matte werfen.