Erstellt am 11. März 2015, 05:55

von Martin Plattensteiner

Ronny Weigl mit Vorbild-Funktion. In Breitenbrunn ist man heilfroh, einen Routinier wie Ronald Weigl verpflichtet zu haben.

Nach seiner langen Verletzungspause blüht Ronny Weigl (r.) in Breitenbrunn wieder richtig auf.  |  NOEN, BVZ
Knapp zwei Wochen bevor es für die Breitenbrunner in jedem Spiel um hop oder drop geht, um den drohenden Abstieg abzuwenden, ist Trainer Christian Bauer mit der Verfassung seiner Truppe zufrieden. Zumindest mit einigen Spielern, die alles geben, die den Ernst der Lage erkannt haben und sich die Lunge aus dem Leib laufen.

Bauer: „Brauchen keine Prinzessinnen“

„Wir brauchen in unserer misslichen Lage keine Prinzessinnen am Platz“, lässt sich der Coach einen Seitenhieb nicht verkneifen, um den einen oder anderen Akteur wachzurütteln.

Sehr zufrieden zeigt er sich mit der Leistung von Routinier Ronny Weigl, der als Innenverteidiger neben Lubomir Kordanic eine fixe Größe in der Vierer-Abwehrreihe sein soll.

Neo-Stürmer Pavel Vrana trifft schon

„Weigl nimmt sich kein Blatt vor den Mund, staucht auch schon mal einen Legionär zusammen, wenn er nicht läuft“, so Bauer weiter. Seiner Ansicht nach benötigt man im Abstiegskampf solche Typen, die zudem mit einer vorbildlichen Einstellung zu jedem Training erscheinen.

Zufrieden zeigt sich Bauer mit der Präsentation von Neo-Stürmer Pavel Vrana. „Er steht im Strafraum immer richtig“, so der Coach. Im ersten Spiel der Rückrunde geht es gegen Winden auch ums Prestige.