Erstellt am 09. März 2016, 03:39

von Martin Ivansich

Rust-Coach Pinter: „Wir wollen jetzt einfach mehr“. Rust-Trainer Christian Pinter spricht das Saisonziel klar aus: Der Aufstieg wird angepeilt.

Aufstieg im Visier. Michael Balogh und seine Ruster wollen im Frühjahr voll angreifen und den Aufstieg in die 1. Klasse Nord fixieren. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Der SCF Rust zählte zu Saisonbeginn bereits zu den Kandidaten für den Aufstieg. Mit Platz drei überwinterte man punktegleich mit dem Zweiten, Donnerskirchen, voll in Schlagweite Richtung 1. Klasse Nord. Logisch, dass Trainer Christian Pinter von einer guten Hinrunde spricht, auch wenn er meint: „Es wäre sogar mehr drin gewesen. Der eine oder andere unnötige Punkteverlust war im Herbst schon dabei. Trotzdem, nach so einer Hinrunde ist klar: Wir wollen mehr, das heißt im Klartext: Aufstieg.“

An diesem Ziel arbeitet der Verein hart, überlässt nichts dem Zufall. „Wenn einmal eine Trainingseinheit in der Vorbereitung aufgrund der Platzverhältnisse nicht zu absolvieren war, sind wir ins Fitness-Studio oder Seehotel ausgewichen, wo wir Top-Bedingungen hatten. Der Verein hat sich da sehr bemüht“, lobt Pinter die Funktionäre sowie den Zusammenhalt innerhalb des Vereins.

Die Leistungen in den Testspielen sprechen ebenfalls eine klare Sprache: Bis auf ein Spiel gab es stets klare Siege. Und diese einzige Niederlage bezog man gegen den Herbstmeister der 2. Liga Nord, Breitenbrunn. Die Formkurve der Ruster steigt also rechtzeitig in Hinblick auf den Rückrunden-Start nach oben.

Einer, der seinen Teil dazu beigetragen hat, ist Semsudin Mehic. Der Ex Wacker Innsbruck-Kicker überzeugte bislang.

„Fußballerisch und menschlich eine absolute Verstärkung für uns. Ein wenig muss er aber noch an der Fitness arbeiten“, so Pinter, der trotz sieben Punkten Rückstand auf Leader Hornstein, den Titel noch nicht abschreibt: „Wir wollen Hornstein schon noch ärgern.“ Im Kampf um Platz zwei werden laut Pinter speziell Jois, Wulkaprodersdorf und Donnerskirchen mitreden.