Erstellt am 08. Juli 2015, 07:52

von Rupert Kandlbauer

Ruster misten ordentlich aus. Der SCF Rust krempelt seinen Kader für die neue Saison ordentlich um und verpflichtete gleich fünf Neuzugänge.

Domenic Steinhauser wechselt von Sankt Georgen nach Rust. Foto: Flöp  |  NOEN, Flöp
Der Vorstand vom SCF Rust hat unter den Kaderspielern richtig aufgeräumt. Nach Andre De Carvalho Monteiro und Manuel Manojlovic (die BVZ berichtete) verlassen auch Radoslav Kunzo und Martin Konecny den Verein.

Die Neuzugänge kommen ausnahmslos aus der Region, darauf hat Trainer Christian Pinter großen Wert gelegt.

Abwehrrecke Markus Pinter wechselt von Schattendorf in die Seestadt. Flügelflitzer Valentin Unger kommt aus Schützen, Stürmer Izudin Mandalovic aus Mörbisch. Zudem wurden noch Defensivallrounder Domenic Steinhauser aus Sankt Georgen und der U16-Spieler Nedo Maksimovic aus Sankt Margarethen verpflichtet.

Alte Legionäre waren keine Dauerlösung

Für Christian Pinter war es wichtig, dass junge Spieler aus der Umgebung verpflichtet wurden: „Die bringen uns bestimmt weiter als die Legionäre. Wir sind weg von alten Spielern, so dass die Mannschaft neu strukturiert werden konnte. Mit diesem jungen Team freue ich mich schon auf den Saisonstart.“ Für Sektionsleiter Dietmar Stagl waren es sportliche und wirtschaftliche Überlegungen, den Kader zu verjüngen.

„Mit zwei Legionären über 40 Jahre, die in der Viererkette spielen und dann konditionell nicht nachrücken können, kann man auf Dauer keine sportlichen Erfolge erzielen. Wir haben jetzt nur noch einen Legionär in der Mannschaft und so planen wir auch für die Zukunft. Für uns ist die Einkaufspolitik abgeschlossen, außer es gibt noch ein Schnäppchen auf dem Markt“, meinte Stagl abschließend.