Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Saisonstart verlief nicht nach Wunsch. LAUFSPORT / Bettina Raffalt wurde in München zwar Zweite, konnte sich aber nicht der EM-Norm nähern.

Kein Auftakt nach Maß. Die Laufteam-Athletin Bettina Raffalt konnte ihr gestecktes Ziel in München noch nicht erreichen.  |  NOEN
x  |  NOEN

Die Laufteam-Athletin Bettina Raffalt startete am Wochenende beim Pfingstsportfest in München in die Freiluftsaison. Sie durfte sich zwar beim U20-Bewerb (400 Meter Hürden) über den zweiten Platz freuen, war letztendlich damit aber nicht restlos zufrieden. Das gesteckte Ziel, sich der Norm für die Europameisterschaft zu nähern, gelang ihr in einer Zeit von 63,58 Sekunden nicht.

Bei der Landesmeisterschaft am Pfingstmontag in der Südstadt schaffte Raffalt einen deutlichen Leistungssprung. Mit ihrer Zeit von 62,89 Sekunden – der zweitbesten Zeit ihrer Karriere – machte sie im Vergleich zu ihrem Start am Samstag in München einen deutlichen Schritt in Richtung Limit für die U-20-WM in Barcelona und kürte sich damit auch zur Landesmeisterin.

Adam Mecs zeigte eine  starke Leistung

Bei den Burschen U 18 setzte sich Adam Mecs in guten 59,89 Sekunden durch. Damit setzte er ein erstes deutliches Ausrufezeichen in Richtung Alpe-Adria-Spiele, dass mit ihm zu rechnen sein wird.

Die beiden Wolfgartenschüler Bettina Raffalt und Adam Mecs sind damit in Österreich aktuell Nummer eins und Nummer zwei in ihren Altersklassen.