Eisenstadt

Erstellt am 01. Dezember 2016, 21:34

von Martin Ivansich

Infoabend statt Generalversammlung. Der SC Eisenstadt 1907 hat den Ärger über den abgelehnten Antrag zur Spielgenehmigung an der Meisterschaft 2016/17 verdaut und blickt längst optimistisch in die Zukunft. Im Zuge eines Diskussionsabends wurden die  Mitglieder über die Pläne für die Zukunft informiert. 

Paul Scharner und SC Eisenstadt-Obmann Hans Kusolits beim Infoabend in Eisenstadt.  |  Martin Ivansich

Eigentlich hätte an diesem Tag im Rahmen der Generalversammlung der neue Vorstand des SC Eisenstadt gewählt werden sollen. Aus der Generalversammlung wurde letztlich ein Infoabend, bei dem SC Eisenstadt 1907-Obmann Hans Kusolits über die Zukunft des Vereins sprach.  An der Vereinsspitze soll künftig Paul Scharner das Ruder führen.

Dieser soll Ende  Jänner (Termin ist noch offen) - da soll dann die  Generalversammlung stattfinden - das Amt von Kusolits übernehmen. Wichtig sei dem künftigen Vereinsboss der Nachwuchs. „80 Prozent des Budgets werden für den Nachwuchs aufgewendet, der Rest für die Kampfmannschaft“, so Scharner.

Und diese soll auch ab Sommer am Spielbetrieb der 2. Klasse Nord teilnehmen. „Wir haben jetzt genug Zeit und werden diese nutzen, um auch in der kommenden Saison an der Meisterschaft teilzunehmen“, meint Kusolits. Weiters sollen im Vorstand auch mehrere Frauen mitwirken. „Wir haben schon einige Kandidatinnen. Genaues wird dann aber bei der Generalversammlung im Jänner verkündet.“ Da will dann auch der Paul Scharner sein konkretes Konzept vorstellen.