Erstellt am 02. September 2015, 05:27

von Martin Ivansich

Schitzhofer meisterte Worldcup-Quali. Michael Schitzhofer zog in Sankt Peter Ording an der Nordseeküste Deutschlands souverän in den Hauptbewerb ein.

Michael Schitzhofer kämpfte sich in Deutschland über die Qualifikation in den Hauptbewerb.  |  NOEN, zvg

Seit zehn Jahren findet an der Nordseeküste der VKWC Kitesurf-Worldcup statt. Mit 200.000 Zusehern wurde heuer ein neuer Besucherrekord markiert. Der Schützener Michael Schitzhofer musste sich vorerst durch die Qualifikation kämpfen.

In allen drei Duellen durchgesetzt

50 Athleten traten an, um einen dieser begehrten Plätze zu bekommen. Für den 29-Jährigen bedeutete dies eine alles andere als einfache Aufgabe. Der Burgenländer blieb aber unbekümmert, setzte sich in seinen drei Duellen durch und hatte somit das Ticket für den Hauptbewerb in der Tasche. „Da ist mir auf jeden Fall ein Stein vom Herzen gefallen“, so ein erleichterter Schitzhofer.

Im Hauptbewerb erreichte er dann Runde drei, wo die Nummer zwei der Welt, Carlos Mario aus Brasilien, auf den heimischen Kitesurfer wartete. Die Strapazen der Quali waren dabei deutlich zu sehen, für den Schützener war hier Endstation.

Letztlich belegte er Rang neun und war darüber durchaus zufrieden. Weiter geht es nun in Argentinien, China und Südafrika: „Dort will ich voll angreifen und einen Platz unter den ersten fünf erreichen.“