Erstellt am 07. Oktober 2015, 04:57

von Martin Plattensteiner

Schlosser statt Binder. 2. Liga Nord | Der Trainereffekt wirkte beim SV Leithaprodersdorf. Nach der Trennung von Walter Binder holte Marcus Schlosser drei Punkte.

Es war einmal. Der SV Leithaprodersdorf trennte sich in der Vorwoche von Trainer Walter Binder.  |  NOEN, BVZ
Rein sportlich – nach acht Runden hatte man 11 Punkte auf der Habenseite – lief es bei den Leithaprodersdorfern mehr recht als schlecht.

Trotzdem rumorte es immer wieder hinter den Kulissen – der Vorstand und der Trainer hatten eben verschiedene Sichtweisen. Vor allem dort, wo es um die Erwartungshaltung und Trainingssteuerung geht.

„Schnupperzeit“ für fünf Runden

Walter Binder, seit Sommer 2014 im Amt, war in der Vorwoche seinen Job los. „Wir trennen uns lieber im guten als im Schlechten“, meinte Sektionsleiter Sepp Bauer. „Spätestens im Winter wäre eine Entscheidung fällig gewesen.“

So will man seitens des Vereins schon jetzt eine Phase der Konsolidierung starten. Neo-Coach Marcus Schlosser erhält somit eine Art „Schnupperzeit“, fixiert auf die Dauer von fünf Runden. „Dann werden wir sehen, ob man zusammen passt“, so Bauer weiter.

„Schnelle Spieler muss man ausnützen“

Schlosser selber war quasi schon in Trainerpension. Der 48-jährige Wiener trainierte vor drei Jahren noch den FC Traiskirchen. Davor war er in Götzendorf, Trumau und Marienthal tätig. Seine Packler schnürte er noch als 41-Jähriger in Trumau. „Ich helfe auf jeden Fall bis in den Winter“, erläutert Schlosser.

In Leithaprodersdorf erkennt er auf jeden Fall ein ordentliches Potenzial. „Wir haben hier schnelle Spieler. Das muss man ausnützen. Dazu gehört aber viel taktische Disziplin“, so der momentane Noch-Interimstrainer. „Auch spielerisch hat die Mannschaft einen guten Eindruck auf mich gemacht.“

Ob Schlosser Blut leckt und sich ein längeres Engagement vorstellen kann? Immerhin gab es in der ersten Partie unter seiner Regie einen 3:0-Sieg in Apetlon. „Jeder Trainer hat einen Vorgänger und einen Nachfolger“, so Schlosser.