Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Schützen setzt auf Österreicher. 2. KLASSE NORD / Schützen verzichtet künftig auf Legionäre. Ziel ist trotzdem Platz fünf.

Andreas Granabetter soll die Jungen in Schützen führen.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON ANGELA PFALZ

Der UFC Schützen hat seine sportliche Zukunft vorerst gesichert. Mit den Entwicklungen in der 2. Klasse können und wollen wir finanziell nicht mithalten. Unser Verein legitimiert sich durch Österreicher und junge Eigenbauspieler, erklärt Stefan Schindler, der kürzlich sein Funktionärsamt zurückgelegt hat.

Zoltan Lukacs, der einzige Legionär in den Reihen der Schützener, wird abgegeben. Verstärkt hat sich der Verein mit Andreas Granabetter von St. Margarethen und Dominik Stadlmann, der von Trausdorf heimkehrt. Michael Nachtnebel, Wolfgang Abraham und David Handl bleiben weiterhin auf Leihbasis. Auch Izudin Mandalovic, der bei mehreren Vereinen im Gespräch war, bleibt beim UFC Schützen. Somit steht der Kader für die kommende Saison, für die Platz fünf als großes Ziel ausgegeben wurde. Und auch die Suche nach einem neuen Trainer konnte kürzlich abgeschlossen werden.

Dieter Komanovits ist  neuer Schützen-Coach

Mit Dieter Komanovits konnte der Verein einen erfahrenen Trainer gewinnen. Er war zuletzt vor zwei Jahren in Antau tätig. Der Zemendorfer, der auch Volksschuldirektor in Sigleß ist, freut sich auf die reizvolle Aufgabe. Die ersten Eindrücke sind gut. Wenn mir auch ein wenig Zweikampf-Konsequenz in den ersten Einheiten gefehlt hat. Aber o.k., dafür bin ich da, so Komanovits über seine neue Mannschaft.