Erstellt am 06. Januar 2016, 01:38

Schwache Auftritte in der Qualifikation. Nur Stefan Gamse aus Neufeld schaffte bei den BTV-Hallenlandesmeisterschaften den Sprung in die Hauptrunde.

Stefan Gamse aus Neufeld (l., gegen den Rohrbacher Thomas Horvath) war der einzige Spieler aus dem Nordburgenland, der die Qualifikation erfolgreich bestanden hat. Aus Neusiedl war keiner am Start. Foto: Didi Heger  |  NOEN, Didi Heger

Nur einer von zwei Wünschen, die BTV-Präsident Günter Kurz vor den Hallenlandesmeisterschaften äußerte, ging auch tatsächlich in Erfüllen. Im Herren-Bewerb gab es so viele Nennungen, dass sogar eine Qualifikationsrunde gespielt wurde. Der Damenbewerb kam mangels Anmeldungen ein weiteres Mal nicht zu Stande.

Die Qualifikation lief dann aus Sicht der Bezirksvertreter weniger gut. Nur Stefan Gamse setzte sich gegen Thomas Horvath (Rohrbach) souverän mit 6:3 und 6:3 durch. Michael Wurdits (Oslip), Philipp Haenbichler (Eisenstadt) und Roman Reichel (Neufeld) mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. Somit gehen im Hauptbewerb, der heute (Mittwoch) startet, sechs Akteure aus dem Bezirk Eisenstadt an den Start.

Da auch die Nennung von Burgenlands Nummer eins, David Pichler, rechtzeitig eintraf, stünde bei entsprechender Leistung der Favoriten, einem Traumfinale zwischen dem Lokalmatador Rudolf Kurz und Pichler nichts im Wege. Zudem sind noch Sebastian Scherer, David Alten, Bernhard Kopinits (alle Hornstein), Jürgen Jelleschitz (Sankt Margarethen) und Stefan Gamse vertreten.