Eisenstadt

Erstellt am 27. Juli 2016, 04:23

von Peter Wagentristl

Eisenstädter mit gutem Auftritt. Bei den Staats- und Juniorenmeisterschaften in Innsbruck lieferten die ESU-Schwimmer Talentproben ab.

Die Eisenstädter Schwimmunion in Innsbruck: Antonia Lair, Anna Wutschitz, Jakub Maly, Stefan Keinrath, Karoline Schwarz und Trainer Sebastian Stoss (v.l.) kehrten mit guten Leistungen und Medaillen wieder zurück.  |  BVZ, zVg

Mit sieben Sportlern war die Eisenstädter Schwimmunion (ESU) am Wochenende am Start. Unter ihnen auch Spitzenathlet Jakub Maly, der leider knapp an der Olympiateilnahme vorbeischrammte. Die Mannschaft zeichnete sich abermals durch zahlreiche Medaillen, Finalplätze und Rekorde aus. Das Team konnte durch Kampfgeist und Ehrgeiz über seine persönlichen Ziele hinausschießen und sich so auf Top-Plätze katapultieren. Mit insgesamt sechs Medaillen und 15 Finaleinzügen in die besten Acht, trumpfte das ESU-Team auf.

Stefan Keinrath konnte mit fünf Top-Ten-Platzierungen, darunter einem vierten Platz über die 800-Meter-Freistilstrecke, und weiteren fünften und sechsten Plätzen sowie tollen Zeiten mit seiner Leistung zufrieden sein. Jakub Maly erschwamm zweimal Silber über die Lagendistanzen sowie einmal Bronze und konnte in den Finalrennen jedes Mal aufs Neue seine Zeiten verbessern. Auch Thomas Narnhofer schaffte im Bewerb über 100 Meter Brust den Einzug in das Finale, das er mit Rang sieben beendete. Dietmar Stockinger trug ebenfalls zu einem Einsatz im A-Finale (100 Meter Kraul) bei.

Die junge Karoline Schwarz erschwamm sich mit jeweils dritten Plätzen über 200 und 100 Meter Rücken sowie mit einem zweiten Platz über 50 Meter Rücken in der Juniorenklasse bei diesen Staatsmeisterschaften in die Spitze der heimischen Damen. Antonia Lair komplettierte den Erfolg der Damen bei den Juniorinnen mit einem vierten Platz über die kraftraubende 200-Meter-Delphinstrecke.

In den Staffelbewerben mussten sich die ESU-Schwimmer dreimal mit Platz vier begnügen.