Erstellt am 30. Juli 2014, 08:34

Quartett zeigte mit Talentprobe auf. Auch der USCE-Nachwuchs holte bei den Österreichischen Meisterschaften sechs Medaillen und zwei Landesrekorde.

Abgeräumt. Trainer Tamás Plangár (hinten) mit Nico Jäger, Benjamin Schalling, Robin Jäger und Nathalie Parsch (v.l.) bei den Österreichischen Meisterschaften in Kapfenberg. Foto: Privat/USCE  |  NOEN, Privat/USCE

Nathalie Parsch, Nico und Robin Jäger sowie Benjamin Schalling vertraten den Union Schwimmclub Eisenstadt (USCE) bei den Österreichischen Meisterschaften in Kapfenberg und kehrten mit sechs Medaillen und zwei neuen Landesrekorden nach Eisenstadt zurück.

Medaillensammler mit Landesrekord

Als wahrer Medaillensammler entpuppte sich Robin Jäger, der in allen Disziplinen, in denen er antrat, das A-Finale erreichte und schlussendlich fünf Medaillen erschwimmen konnte: Zweimal Silber (100 und 200 Meter Rücken) und dreimal Bronze (200, 400 und 800 Meter Freistil).

Über 800 Meter Freistil konnte er, ebenso wie über 200 Meter auch den burgenländischen Landesrekord an sich reißen.

Die sechste Medaille für den USCE holte Benjamin Schalling, der sich bei seinem ersten Antreten bei österr. Jugend- und Schülermeisterschaften in seiner Klasse gegen großteils um ein Jahr ältere Konkurrenten durchsetzen musste.

Parsch und Jäger mit tollen Auftritten 

Dennoch schaffte er über 100 Meter Schmetterling die Bronzemedaille sowie den Einzug ins A-Finale über 100 Meter Rücken, wo er letztlich Platz sechs erreichte.

Über 100 Meter Freistil und 200 Meter Lagen erreichte er das B-Finale, wobei er beide Läufe für sich entscheiden und damit noch zwei neunte Plätze verbuchen konnte.

Ebenfalls zum ersten Mal am Start war Nathalie Parsch, die über 800 Meter Freistil als Beste ihres Jahrganges einen tollen achten Platz erreichen konnte, über 400 Meter Freistil ebenfalls Beste ihres Jahrganges war und auch bei ihren weiteren Starts mit persönlichen Bestzeiten toll aufzeigte.

Nico Jäger konnte seine Bestzeiten ebenfalls hinunterschrauben und erreichte einen zwölften Platz über 1500 Meter Freistil.