Erstellt am 24. August 2016, 02:48

von Peter Wagentristl

Erfolgsserie für heimische Inline-Skater. Johannes Hahnenkamp hat sich den Titel im Speed-Skaten gesichert. Eisenstädter siegt am Salzburgring.

Highspeed. Das Eisenstädter Inline-Team um Johannes Hahnenkamp hat am Salzburger Ring auf sich aufmerksam gemacht. Foto: zVg  |  zVg

Für Johannes Hahnenkamp vom UES war das Wettkampf-Wochenende ein voller Erfolg: Nachdem er bereits in der Vorwoche im Sprint erfolgreich war, gewann der heimische Skater den Staatsmeistertitel über die Marathondistanz.

Dazu kann das Eisenstädter Inline-Team über weitere Medaillen jubeln. Über 200 Starter waren am Salzburgring gemeldet, um in den Titelwettkampf einzugreifen. Das Event bildete gleichzeitig den Rahmen für das Finale des Austrian Inline-Cups.

Das Wetter war den Inline-Skatern wohl gesonnen und so konnte planmäßig auf einem trockenen Ring gestartet werden, das Tempo war daher vom Start weg hoch. Nach etwa einem Viertel des Rennens konnte sich eine Gruppe mit etwa neun Skatern absetzten. Die internationalen Spitzen gaben ihren Vorsprung nicht mehr her, doch in der Verfolgergruppe wurde weiter gekämpft. Ganz vorne mit dabei war auch Johannes Hahnenkamp.

Nach einem packenden Zielsprint des Verfolgerfeldes konnte der heimische Skater im Ziel als bester Österreicher über den Staatsmeistertitel jubeln. Teamkollege Michael Eisl musste den Marathon am Salzburgring zur Halbzeit aufgeben und nahm diese letzte Station als Streichresultat in die Wertung auf.