Erstellt am 16. März 2016, 09:23

von Christopher Ivanschitz

Starkes Abschneiden der Mörbischer. Der Nachwuchs aus Mörbisch und Leithaprodersdorf lieferte bei der Offenen Steirischen Meisterschaft in Söding eine Talentprobe ab.

Die Talente aus Mörbisch und Leithaprodersdorf durften sich in Söding über zahlreiche Medaillen freuen. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Letztes Wochenende beteiligten sich der URC Mörbisch sowie der URC Leithaprodersdorf mit seinen Nachwuchsringer an der Offenen Internationalen Steirischen Meisterschaft in Söding – insgesamt standen sich 132 Sportler aus zwölf Vereinen der Nationen Kroatien, Slowenien und Österreich gegenüber.

Erster Titelgewinn für Leithaprodersdorf

Zwei Sportler der Seespielgemeinde sicherten sich bei diesem Evenet die Goldmedaille, neben Magdalena Hiebner war auch Celina Lang nicht zu schlagen und marschierte ohne Niederlage zum Titel. Silber holten wiederum Laura Tonhofer und Sophie Lang – Bronze ging an Leonard Zentgraf.

„Leider haben es nicht alle in die Medaillenränge geschafft, dennoch wurde von der gesamten Mannschaft eine ansehnliche Leistung geboten“, freute sich Trainer Thomas Dravits. Auch der URC Leithaprodersdorf hatte in der Steiermark allen Grund zur Freude.

Die Ex-Mörbischerin Lisa Janisch sorgte in Söding dafür, dass der neugegründete Verein den ersten Turniersieg bejubeln durfte. Somit machte es Lisa ihrer Mutter Susanne nach, die einst selbst Erfolge als Ringerin feierte und nun als Nachwuchstrainerin fungiert.