Erstellt am 14. November 2012, 00:00

Starkes Saisonfinale. Ungeschlagen / Die Kampfgemeinschaft Burgenland/Wien siegte auch in der Schlussrunde des Unteren Play-offs und blieb dort unbesiegt.

Von Martin Ivansich

RINGEN / Die Kamfgemeinschaft Burgenland/Wien hatte bereits vor der letzten Runde der Ringer-Bundesliga den Sieg im Unteren Play-off fixiert. Dennoch wollten die Schützlinge von Trainer Mario Schindler auch gegen die KG Wolfurt/Mäder einen Sieg einfahren und somit einen gelungenen Saisonabschluss feiern.

Die heimischen Ringer überzeugten gegen die Vorarlberger und fuhren letztendlich einen ungefährdeten Erfolg ein. Mit einem 47:7 Sieg fegten die Heimischen die Gäste sprichwörtlich von der Matte. Dreizehn Siege der vierzehn Kämpfe gingen auf das Konto der Burgenländer. Trotz Personalnot konnte Coach Schindler das Team noch einmal zu diesem Kantersieg motivieren.

Stefan Toth glänzte  mit Doppelerfolg

Sportpoolathlet Stefan Toth konnte beide Kämpfe in der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm für sich entscheiden. Er musste wegen der dünnen Personaldecke diesmal in beiden Stilarten ringen.

Etwas enttäuscht hingegen war Niklas Dravits, der bis 74 Kilo Freistil seinen Kampf verlor. Die Bilanz des Bundesliga-Aufsteigers kann sich im ersten Jahr durchaus sehen lassen. Lediglich gegen den Rekordmeister AC Wals und den Verfolger KSK Klaus setzte es in der Vorrunde jeweils eine knappe Niederlage. In den restlichen sieben Kämpfen war die Kampfgemeinschaft nicht zu stoppen. Nach einer kurzen Verschnaufpause, stehen nun die Vorbereitungen für die österreichischen Meisterschaften im Frühjahr an, ehe es wieder im Herbst 2013 mit dem Bundesligabetrieb weiter geht

Für eine weitere Topplatzierung sorgte am Samstag der Polizeileistungssportler Marco Schindler. Er erreichte bei der Polizei-Europameisterschaft in Prag den fünften Platz bis 74 Kilo im griechisch-römisch Stil.