Erstellt am 07. Dezember 2011, 00:00

Steinbrunn tauscht die Legionäre aus. 2. LIGA NORD / Milos Rechtorik und Pavol Hrnciar müssen gehen. Dafür kommt Tibor Sifter.

Tibor Sifter spielte bis zum Sommer beim 2.-Klasse-Nord-Verein SV Mörbisch und geht nun in die 2. Liga Nord zum ASV Steinbrunn.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MARTIN PLATTENSTEINER

Es war schon längst kein Geheimnis mehr, dass sowohl die Steinbrunner Funktionäre als auch der Trainerstab mit dem Auftreten der beiden Legionäre kaum zufrieden waren. Der vor einem Jahr als Libero verpflichtete Milos Rechtorik erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen nicht. „Für diese Liga ist er viel zu langsam“, konstatierte Coach Zdravko Dilber. Auch mit dem im Sommer geholten Pavol Hrnciar war die Vereinsleitung alles andere als zufrieden. „Für diese Präsentation muss man keinen Ausländer holen“, urteilte der Trainer. „Die Trainingseinstellung bei Hrnciar hat nicht so gepasst“, meinte Obmann Fritz Pingitzer. „Ständig war irgendetwas, warum er nicht kommen konnte – entweder Nebel auf der Straße, Krankheit in der Familie oder Sonstiges.“

Die Steinbrunner wurden bereits fündig. Der 31-jährige Ungar Tibor Stifter wird den Kader in der Rückrunde verstärken. Stifter selber spielte bis zum Sommer beim SV Mörbisch, fand danach aber keinen Verein mehr. „Bei den Probeeinheiten konnte er überzeugen“, versichert Pingitzer, dass der Neuzugang nichts von seiner Fitness eingebüßt hat.

Transferstopp beim  UFC Purbach?

Geht es nach Purbachs Obmann Harry Neumayer, gibt es in der Winterpause keine Neuzugänge für den Titelanwärter. „Der Boss hat einen Transferstopp verhängt“, erläuterte Sport-Boss Adi Steindl. „Der aktuelle Kader ist stark genug, um ganz vorne zu landen. Obwohl, ein Stürmer würde uns guttun.“

Kaum ausgesprochen, tauchten auch die ersten Gerüchte auf. Doch an der Verpflichtung von Christopher Pinter (Austria Amateure) oder Dominik Friedl (Neusiedl) soll nichts dran sein.