Erstellt am 07. März 2012, 00:00

Stoss und Maly glänzten. SCHWIMMEN / Für Sebastian Stoss und Jakub Maly war Graz eine Reise wert. Beide fuhren mit Staatsmeistertitel im Gepäck heim.

Die Eisenstädter Schwimmunion-Athleten zeigten bei der Staatsmeisterschaft in Graz-Eggenberg einmal mehr ihre Klasse. Sebastian Stoss war über seine Paradedistanz von 200 Meter Rücken nicht zu schlagen und holte sich souverän die Goldmedaille. Seinen starken Auftritt komplettierte Stoss mit zwei Bronzemedaillen (100 Meter Brust und 200 Meter Lagen).
Youngster Jakub Maly schaffte an diesem Staatsmeisterschafts-Wochenende endgültig den Sprung in die österreichische Spitze. Er holte sich bei sechs Starts insgesamt fünf Medaillen, Gold in der Juniorenwertung I über 400 Meter Lagen, zwei Mal Silber über 200 Meter Schmetterling und Brust - hier ließ er sogar seinen Teamkollegen und Brustspezialisten Maxim Podoprigora hinter sich - und zwei Bronzemedaillen über 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen. Eine Glanzleistung des jungen Blondschopfes.

Podoprigora blieb hinter  den Erwartungen zurück

Maxim Podoprigora zeigte sich mit seinem Abschneiden bei diesen Staatsmeisterschaften nicht ganz zufrieden, musste er sich über seine Paradedisziplin 200 Meter Brust nicht nur seinem ewigen Rivalen Mate, sondern auch seinem Teamkollegen Maly geschlagen geben, belegte aber dennoch den dritten Platz. Die 100 Meter Brust liefen nach Wunsch und er belegte Platz zwei.

Für Emilia Kanya verliefen diese Meisterschaften sehr zufriedenstellend. Über 100 Meter und 50 Meter Rücken schaffte sie nur knapp die Qualifikation für das B-Finale, konnte sich aber im Finallauf nochmals steigern und belegte letztendlich die Plätze 13 und 12 in der Allgemeinwertung. Einmal mehr stellte Sophie Killian ihr junges Talent unter Beweis und schaffte über 800 Meter und 400 Meter Freistil den fünften Platz in der Juniorenwertung II, ein weiterer Top-Ten-Platz gelang ihr über 200 Meter Freistil.

TOP-THEMA