Erstellt am 15. Oktober 2013, 01:30

Sturm-Legionär sucht das Weite. 2. Klasse Nord / Drei Runden vor dem Ende der Herbstsaison trennt sich Schützen von Jan Krupa.

Ende. Der UFC Schützen trennte sich vom slowakischen Legionär Jan Krupa, der in 27 Spielen 15 Tore für die Grün-Weißen erzielte. Pinter  |  NOEN, Pinter
Von Michael Pinter

Seit Sommer 2012 spielt Jan Krupa für den UFC Schützen, schoss dabei in 27 Spielen 15 Tore für die Grün-Weißen. Nun ist die Zeit des Slowaken bei der Pinter-Elf aber abgelaufen: Aufgrund von disziplinarischen Gründen trennte sich der UFC nun von seinem Angreifer.

Krupa: Abstinenz ohne Abmeldung

Der Grund: Krupa erschien ohne Abmeldung einfach nicht zum letzten Heimspiel gegen Podersdorf. „Er war diese Woche ganz normal trainieren, hat aber nie etwas gesagt. Eine Stunde vor Spielbeginn haben wir dann erfahren, dass er nicht kommt. Er war dann auch nicht mehr zu erreichen“, fasst Spielertrainer Christian Pinter zusammen.

Weil man auch mit den Leistungen des Slowaken in dieser Saison unzufrieden war – Krupa fehlte fünf Spiele lang gesperrt oder verletzt –, zog man von Seiten des UFC nun die Reißleine. „Wir haben seinem Kollegen Michal Filo gesagt, er solle ihm ausrichten, dass er gar nicht kommen braucht“, so Pinter weiter. Im Winter will man sich nun nach einem Ersatz für den Stürmer umsehen.

Gmasz hört im Winter wieder auf

Während man in Schützen also nach einem Stürmer sucht, befindet sich der FC Oslip weiter auf Trainersuche. Interimslösung Christoph Gmasz wird seinen Posten nach der Herbstsaison wieder zurücklegen. „Ich hätte mir gewünscht, dass er weitermacht“, so Obmann Walter Meth. Auch am Spielersektor soll etwas geschehen: „Wir werden zumindest zwei Spieler holen, die uns weiterhelfen.“