Erstellt am 09. November 2011, 00:00

Teamspieler aus Sieggraben. STARKE SACHE / Alexander „Ali“ Taschner wurde für seinen Leistungen mit der Einberufung ins U17-Team belohnt. Dort traf er doppelt.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Burgenland ist um einen Nationalteamspieler reicher. Der 16-jährige Alexander „Ali“ Taschner gab vor wenigen Wochen sein Debüt für Österreich. ÖFB-Teamtrainer Andreas Heraf belohnte die Leistungen des bulligen und trickreichen Stürmers aus Sieggraben mit einer Einberufung.

Der Stürmer, der zurzeit in Diensten des SV Mattersburg steht und wöchentlich seine Packler für die U18-Mannschaft der Akademie Burgenland zerreißt, kam international zu drei Einsätzen.

Dabei stellte er auch seine Goalgetterqualitäten eindrucksvoll unter Beweis. Dabei kam er in drei Länderspielen als Ersatzspieler zum Einsatz und erzielte dabei prompt zwei Tore. Beim 2:0-Sieg gegen Zypern war Taschner als Wechselspieler ebenso erfolgreich wie bei der knappen 2:3-Niederlage gegen Italien. Dazwischen hatte er beim 1:2 gegen Dänemark ebenfalls einen Einsatz für Rot-Weiß-Rot.

Der flinke Angreifer spielte als Youngster für seinen Stammverein, den UFC Sieggraben, und wechselte später zum ASK Hirm. Bereits dort machte er rasch auf sich aufmerksam und übersiedelte in die Akademie Burgenland.

In der aktuellen Toto-Jugendliga-Saison kam er nach einer Verletzungspause wieder auf Touren und erzielte bisher in sechs Spielen drei Tore.

Stolz. Alexander „Ali“ Taschner wurde ins U17-Nationalteam einberufen.