Oslip

Erstellt am 05. Oktober 2016, 02:05

von BVZ Redaktion

Virus war Spielverderber für Pichler. Eine Verkühlung erschwerte David Pichler im kroatischen Solin das Turnier.

Verkühlt. David Pichler war in Solin nicht in gewohnter Form.  |  BVZ, zVg

Nachdem er zuletzt auf Challenger-Ebene Turniere absolvierte, standen am vergangenen Wochenende Future-Bewerbe für David Pichler am Programm. In Kroatien war das burgenländische Ausnahmetalent aber nicht in Topform, ein vom letzten Turnier in Rumänien mitgeschleppter Virus erschwerte Pichler das Tennisspielen.

In Runde eins war das Glück noch auf der Seite des Oslipers, sein kroatisches Gegenüber musste beim Stand von 6:3, 4:6 und 3:2 wegen starken Krämpfen aufgeben. Nach zwei, mit 6:2 und 6:0 klar gewonnenen Sätzen gegen Tilen Zitnik aus Slowenien, ging es für Pichler weiter ins Viertelfinale.

Dort wartete Mike Urbanija, mit dem sich das burgenländische Tennis-Ass ein heißes Match lieferte. Pichler konterte den Verlust des ersten Satzes mit einem Break zum Satzgewinn im zweiten Durchgang. Bis zum 2:2 verlief das Match ausgeglichen, danach schlug sein Gegenüber dank fehlerloser Spielweise die Tür zum Semifinal-Einzug für Pichler zu.