Oslip

Erstellt am 26. Oktober 2016, 02:53

von Peter Wagentristl

Pichler fand auf Future Tour zurück zur Topform. Das Osliper Tennis-Ass David Pichler hat bei seinem ersten Turnier mit neuem Partner gleich das Finalspiel erreicht.

Aufwärts. David Pichler konnte zeigen, dass er auch mit neuem Partner einer der besten Doppel-Spieler ist.  |  BVZ

Die letzten beiden Oktoberwochen hat sich David Pichler zwei Turniere der Future-Tour vorgenommen.

„Normal darf ich gegen ihn nicht verlieren“

Nach dem Future-Turnier in Jablonec hatte sich Pichler von dem Ukrainer Daniel Kalenichenko, mit dem er mehrere Siege verbuchen konnte, getrennt. Bereits beim ersten Turnier mit seinem neuem Partner Yan Sabanin (RUS) konnte der Osliper, der zu den größten österreichischen Nachwuchshoffnungen zählt, sich nun wieder bis ins Doppel-Finale vorarbeiten.

Den Sieg in Ismaning sicherte sich schließlich das deutsch-slowakische Duo Denis Kapric und Patrik Fabian mit einem extrem knappen 12:10 im Tie-Break.
Weniger gut lief es nach dem Semifinaleinzug der Vorwoche diesmal im Einzel. Schon in Runde eins musste der Burgenländer die Segel streichen.

„Normal darf ich gegen ihn nicht verlieren“, gestand die BTV-Nummer eins. Der Russe Matvey Khomentovskiy präsentierte sich aber als extrem unangenehmer Gegner, reagierte auf den Druck des Nordburgenländers mit langen Slices, woraufhin Pichler die Punkte oft nicht richtig fertigspielte – der Hauptgrund für eine knappe 6:4, 4:6 und 5:7-Niederlage.

Als nächster Stopp steht für den Osliper das Future-Turnier in Bad Selzdetfurth auf dem Spielplan. Sowohl im Einzel als auch im Doppel ist Pichler dabei ein Sieg zuzutrauen, wenn die Formkurve weiter steigt.