Erstellt am 20. März 2013, 00:00

Tiber steht vor Comeback. 1. Klasse Nord / Wimpassings Krisztian Tiber wird schon am Wochenende wieder auf Torjagd gehen.

Wieder fit. Krizstian Tiber (r., neben seinem Wimpassinger Teamkollegen Peter Okasek) will im Frühjahr wieder durchstarten und Tore erzielen.  |  NOEN

Es war der 15. September des Vorjahrs der Wimpassings Torjäger Krisztian Tiber noch lange in Erinnerung sein wird. In der ersten Halbzeit sorgte er noch für das 2:0 seiner Mannschaft, kurz nach der Pause blieb Tiber nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler am Boden liegen.- Diagnose: Doppelter Schlüsselbeinbruch. Von Karriereende war in den Tagen danach die Rede. Doch wer Tiber kennt, der weiß, dass für den 40-Jährigen ein so bitteres Aus nicht zur Debatte stand. Der Stürmer biss die Zähne zusammen, kämpfte sich zurück und begann in der Winterpause mit leichtem Lauftraining. Während der Vorbereitungsphase stieg er dann sogar schon ins Mannschaftstraining ein und war auch schon bei einigen Testspielen mit von der Partie. Beim Saisonstart am Wochenende wird Tiber in Podersdorf von Start weg spielen: „Wir sind natürlich sehr froh, dass Tiber schon wieder fit ist. Er wird in Podersdorf schon in der Startelf stehen“, so Pressesprecher Markus Windholz. Und ein fitter Tiber ist nun einmal eine Waffe. Das hat er bei all seinen Station bisher bewiesen. Und wenn die Wimpassinger die Form des Herbsts halten, dann kann sich Tiber im Sommer mit einem Titel in die Fußballpension verabschieden. Sofern er überhaupt die Packler an den Nagel hängen will.