Erstellt am 03. November 2010, 00:00

Tibers Vertrag gelöst. 2. LIGA NORD / Die Sankt Georgener verzichten in Zukunft auf die Dienste des Ex-Torjägers.

St. Georgens Goalgetter Krisztian Tiber wird gegen Zurndorf das letzte Mal für den UFC auflaufen.  |  NOEN
x  |  NOEN

Einmal noch, im Heimspiel gegen Zurndorf (Samstag, 13. November um 14 Uhr), wird Krisztian Tiber den Dress des UFC Sankt Georgen tragen. „Das hat er sich verdient“, meinte Trainer Alfred Wagentristl, der auf den Stürmer mit der eingebauten Torgarantie ab sofort verzichtet.

„Wir gehen aber im Guten auseinander.“ Grund für die Vertragsauflösung ist, dass Tiber aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit kaum mehr Zeit für ein planmäßiges Training hat. Vor der Saison war ausgemacht, dass der Goleador regelmäßig zu den Übungseinheiten kommen soll. „Aufgrund der Zielsetzung – nämlich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben – werden junge, einheimische Talente den Vorzug erhalten.“ Bislang läuft es für die Sankt Georgener optimal. Am Samstag wurde die erstmalige Führung an der Tabelle mit einem 1:0-Sieg gegen Halbturn erfolgreich verteidigt.