Erstellt am 09. Mai 2012, 00:00

TOP-THEMA. BOXEN / Nicole Trimmel befindet sich auf dem Weg nach China, um dort bei der WM die Olympia-Qualifikation zu schaffen.

In wenigen Tagen beginnt für die Osliperin Nicole Trimmel die Reise nach China. Qinhuangdao ist Austragungsort der AIBA Box WM der Damen, der einzigen Olympiaqualifikation für London 2012. Die erfolgreiche Kickboxerin hat Anfang des Jahres das Metier gewechselt und sich entschlossen, die Beine am Boden zu lassen. Sie will für den Österreichischen Boxverband nur die Fäuste sprechen lassen. Erst im Jänner ist sie in das Boxlager gewechselt. Eine mutige Entscheidung mit vielen Herausforderungen, doch das Ziel ist es wert, dafür zu kämpfen. Immerhin geht es um Olympia. Letzte Woche wurde noch ein Vorbereitungslehrgang in Wien und Schielleiten absolviert mit unterschiedlichen Sparringpartnerinnen. Bundestrainer Angrick lobt die Leistungsbereitschaft und den hervorragenden Trainingszustand von Nicole Trimmel und traut ihr einiges zu.

Das Olympiaticket  soll gelöst werden

 

In den letzten noch verbleibenden Tagen sind noch gemeinsame lockere Technikeinheiten geplant. Das gute Gefühl soll noch verstärkt werden. In China liegen noch einige Olympiatickets für Europa bereit – eines möchte sich Nicole Trimmel schnappen. „Ich fühle mich gut. Wir ziehen alle an einem Strang. Ich hab eine Außenseiterrolle und kann nur gewinnen! In meiner sportlichen Laufbahn im Kickboxen habe ich schon viel erlebt. Die Wettkampferfahrung kommt mir sicherlich zu Gute! So schnell bringt mich nichts aus der Ruhe!“ , meint die mehrfache Kickboxweltmeisterin.

Heute, Mittwoch, geht es für ein vierköpfiges Team auf eine lange Flugreise nach Peking, wo es per Bus weiter nach Qinhuangdao geht. Es gilt, die Anreise und die sechsstündige Zeitumstellung gut zu verkraften, um für den Wettkampf optimal gerüstet zu sein. Ein bisschen Losglück für die Auslosung kann für die Olympiaquali nicht schaden.