Erstellt am 25. April 2012, 00:00

TOP-THEMA. SCHWIMMEN / Nach den starken Leistungen in Wiener Neustadt glänzten die ESU-Schwimmer diesmal in Spittal/Drau.

Die Eisenstädter Schwimmunion nahm zum zweiten Mal am Internationalen Meeting in Spittal teil und konnte trotz starker Konkurrenz aus Italien, Slowenien, Ungarn und Österreich an die Erfolge des letzten Wochenendes in Wr. Neustadt anknüpfen.

Anna Wutschitz siegte  über 100 Meter Rücken

Die Schwimmer erreichten insgesamt elf Medaillen, davon eine in Gold über 100 Meter Rücken durch Anna Wutschitz, die sich wegen ihres konsequenten Trainings langsam zu einer verlässlichen Medaillensammlerin entwickelt und mit den Plätzen zwei und drei über 50 Meter Rücken und Freistil die erfolgreichste Schwimmerin der ESU an diesem Wochenende war. Auch für Klara Slysko war Spittal eine Reise wert. Sie konnte vor allem auf den Freistilstrecken ihre Stärke ausspielen und belegte über 200 Meter Freistil einen zweiten, über 50 Meter und 100 Meter jeweils den dritten Platz.

Starkes Comeback  von Sophie Killian

Im Gegensatz dazu gelangen ihrer Jahrgangskollegin, Hannah Gradwohl, auf 100 Meter und 50 Meter Rücken ein zweiter und ein dritter Platz. Sophie Killian, die nach längerer Krankheit langsam wieder zu alter Stärke findet, schaffte, ebenso wie Jan Koller und Peter Zwickelsdorfer, mit einem dritten Platz den Sprung auf das Podest. Auch die restlichen Schwimmer der Eisenstädter Schwimmunion – Anna Purner, Tina Purner, Hannah Resatz, Anja Mozelt, Nadine Trnjanin, Felix Bienert und Stefan Keinrath – durften mit ihren Leistungen zufrieden sein.

Zahlreiche neue  persönliche Bestzeiten

Einige schrammten mit vierten oder fünften Plätzen nur hauchdünn am Siegerpodest vorbei. Es waren aber einige in der Lage, ihre erst vor einer Woche neu erzielten, persönlichen Bestzeiten, erneut zu verbessern.