Erstellt am 19. Oktober 2011, 00:00

TOP-THEMA. RINGEN / Die Kampfgemeinschaft Burgenland/Wien fixiert mit einem 42:13-Sieg gegen Södig den Aufstieg in die Bundesliga.

Am vergangenen Wochenende fand im Landessportzentrum VIVA Steinbrunn der Finalkampf um den Sieg in der 2. Ringerbundesliga Gruppe Ost statt. Gegner war der Vorjahressieger KSV Söding. Mit einem riesigen Fanaufgebot wurden die Steirer begleitet, um letztendlich ihr Ziel „Titelverteidigung“ zu realisieren. Dabei wollten die Gastgeber naturgemäß nicht mitspielen. So fanden sich fast 250 Zuseher in der Halle ein, um die Krönung des Meisters miterleben zu können. Die Heimischen schöpften in ihrer Aufstellung diesmal aus dem Vollen. Alle Topathleten standen Trainer Mario Schindler zur Verfügung. Nach dem ersten Durchgang im griechisch-römischen Stil kam es regelrecht zu einer sportlichen Hinrichtung für die Gäste aus der Steiermark.

Tolle Atmosphäre  beflügelte die Heimischen

Angesteckt von der tollen Stimmung in der Halle, holten die Mörbischer einen fast unaufholbaren Vorsprung von 21:4 heraus. In Runde zwei besiegelten die Freistilringer das verdiente Endergebnis mit 42:13 für die KG Burgenland/Wien. Für das Burgenland punkteten unsere Kaderathleten Niklas Dravits, Stefan Schwital, Kevin Frank, Marco Schindler sowie Legionär Peter Fodor aus Ungarn.

Der vor Freude strahlende Trainer meinte nach dem Erfolg: „Die Freude ist riesengroß, nachdem ich mit unserem jungen Team erstmals als Trainer vor dem Sprung in die Bundesliga stehe. Dieses Gefühl habe ich bereits als Sportler in den 90er-Jahren miterleben durfte.“

Mörbischer holen Titel