Erstellt am 14. September 2011, 00:00

TOP-THEMA. RINGEN / Der URC Mörbisch hat heuer Großes vor. Der Verein will in diesem Jahr den Aufstieg in die erste Bundesliga fixieren.

VON MARTIN IVANSICH

Am kommenden Samstag (20 Uhr) startet der URC Mörbisch in die neue Saison der zweiten Ringer-Bundesliga. Zum Ligaauftakt gastiert das LZ Oberösterreich im neuen Olympiastützpunkt VIVA Steinbrunn.

In Kroatien holte sich  Ringer-Team Kraft

 

Den letzten Feinschliff dazu holten sich die Mörbischer Ringer bei einem Trainingscamp in Kroatien. Dort bereitete sich das Team in Porec auf die kommende Ligasaison vor. Insgesamt sechs Trainingseinheiten wurden dabei absolviert. Die freie Zeit wurde für Beachvolleyball, Fußball sowie Jet Ski fahren genutzt.

„Das ist ein richtungsweisender Kampf“, beurteilt der Sportliche Leiter Mario Schindler die erste Runde gegen die Oberösterreicher. Immerhin geht es gegen den aktuellen Meister und Titelverteidiger. „Sie sind mit Sicherheit eine der stärksten Mannschaften in dieser Liga“, so Schindler. Aber auch seine Truppe hat sich in diesem Jahr ganz große Ziele gesteckt. „Wir wollen um den Aufstieg in die erste Bundesliga mitmischen“, gibt Schindler die Marschroute vor.

Mörbisch-Kader mit  Legionär aufgebessert

 

Um dieses Vorhaben auch umsetzen zu können, hat der Verein alle Ringer im Kader behalten können und sogar einen ungarischen Legionär verpflichtet. Peter Fodor soll gemeinsam mit den Mörbischern Niklas Dravits, Stefan Schwital, Stefan Toth, Marco Schindler, Marc Bock und Kevin Frank das große Ziel erste Bundesliga erreichen.-->