Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

TOP-THEMA. TENNIS / Der Osliper David Pichler sicherte sich in Oberpullendorf den U16-Staatsmeistertitel. Dabei gab er keinen Satz ab.

VON MARTIN IVANSICH

Mit großen Erwartungen startete David Pichler in die U16-Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf. Schon in Runde eins ließ der Osliper sein Talent aufblitzen. Der Niederösterreicher Marco Prochazka war letztendlich chancenlos.

Keine Probleme in den  beiden Auftaktrunden

Nur zwei Games gab Pichler ab und zog mit einem 6:0/6:2-Sieg souverän in die Runde zwei ein. In dieser Tonart ging es auch weiter. Der Wiener Florian Grimmer stellte für Pichler keine Gefahr dar, der diesmal sogar nur ein Game abgab. Nachdem Viertelfinalgegner Felix Frühwirth bei 6:1, 2:0 im zweiten Satz aufgab, stand mit dem Steirer Sebastian Ofner bereits der Halbfinalgegner fest. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und sechs Niederlagen war Ofner vor dem Spiel noch so etwas wie ein Angstgegner.

Nur im ersten Satz konnte der Steirer in diesem Semifinalspiel mithalten. Pichler entschied diesen mit 6:4 für sich. Den zweiten Satz dominierte das hoffnungsvolle Talent nach Belieben und siegte zu null. Der Einzug in das Finale war für den Osliper somit geschafft.

Dort wartete der nächste schwere Gegner. Der Kärntner Philipp Moritz hatte zuvor alle bisherigen drei Begegnungen für sich entscheiden können.

Doch diesmal setzte Pichler von Beginn weg die Akzente. Er bot zum richtigen Zeitpunkt sein bestes Spiel im gesamten Turnier. Mit druckvollem Spiel von der Grundlinie erzwang er viele Fehler des Gegners und nutzte jede sich bietende Chance, um zu punkten. Am Ende gab es einen 6:1/6:1-Sieg, der gleichzeitig den Meistertitel bedeutete.

Hofmanova als große  Favoritin für den Titel

 

Seit Sonntag finden die Staatsmeisterschaften in der Allgemeinen Klasse statt. Bei den Damen gilt die Hornsteinerin Niki Hofmanova als Topfavoritin.

Bei den Herren wird der Sieg wohl nur über Andreas Haider-Maurer oder Stefan Koubek führen.