Erstellt am 25. Mai 2011, 00:00

TOP-THEMA. TRIATHLON / Der Schützener Martin Kleinl qualifizierte sich beim Ironman in St. Pölten für die Weltmeisterschaft in Las Vegas.

Ticket für die USA gelöst

VON MARTIN IVANSICH

Für Martin Kleinl sollte der Ironman in St. Pölten dazu dienen, um sich für die Weltmeisterschaft in Las Vegas zu qualifizieren.

Traumhafter Start  leitete tollen Erfolg ein

Schon zu Beginn gab der Schützener ordentlich Gas: „Alles begann wie ein Traum. Nach einem hervorragenden Start im Schwimmen konnte ich auf Position zehn das Wasser verlassen“, freute sich Kleinl über einen Auftakt nach Maß. Mit einem extrem schnellen Wechsel auf das Rad fuhr er als Sechster aus der Wechselzone, um die Verfolgung seiner Gegner aufzunehmen.

Platz drei noch vor dem  Wechsel zum Laufen

Beim Wechsel zum Laufen hatte er sich einen sensationellen dritten Platz erkämpft, den Kleinl schlussendlich sicher nach Hause lief. Dieser bedeutete gleichzeitig das Ticket für die WM.

„Ich konnte mit dem Druck, der auf mir lastete, gut umgehen und war perfekt auf das Rennen eingestellt. Meine Trainerin Nicole Krekel-Klapper hat mich auf diese schwierige Aufgabe nahezu perfekt vorbereitet und mich auf den Punkt hin topfit gemacht“, so ein rundum zufriedener Martin Kleinl.

Ziele für die WM sind  noch nicht definiert

„Über meine WM-Ziele möchte ich noch nichts verraten, aber man darf gespannt sein.“ Ganz nebenbei bemerkt waren Kleinl (HSV Enermed Tri Team) und seine Trainerin Krekel-Klapper, die als Athletin für den UTTB startet, die besten Burgenländer.