Erstellt am 13. April 2011, 00:00

TOP-THEMA. SCHWIMMEN / Beim internationalen Meeting in Spittal holte Birgit Koschischek bei fünf Starts ebenso viele erste Plätze.

Die Eisenstädter Schwimmunion nahm mit der Nachwuchsgruppe L2 zum ersten Mal beim internationalen Meeting in Spittal teil, wobei es in erster Linie darum ging, Wettkampferfahrung zu sammeln und die Zeiten zu verbessern. Die größten Leistungssteigerungen gelangen dabei Anna Wutschitz, die ihre Zeiten über 200 Meter Freistil und 200 Meter Rücken um acht beziehungsweise 13 Sekunden verbesserte und über 50 Meter Rücken den hervorragenden sechsten Platz belegte. Klara Slysko schaffte über 200 Meter Freistil eine Steigerung von 20 Sekunden und auch Anja Mozelt, Anna und Tina Purner und Nadine Trnjanin steigerten sich in allen Bewerben um mehrere Sekunden.

Jan Koller war der beste  Teilnehmer aus Österreich

Jan Koller musste sich über 200 Meter Freistil zwar mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben, war damit aber immerhin bester Österreicher seiner Altersklasse. In allen anderen Bewerben machte er ebenfalls gute Figur und erreichte vier Platzierungen unter den Top-Ten. Auch für Philip Machhörndl machte sich konsequentes und regelmäßiges Training bezahlt und so erreicht er tolle Zeitverbesserungen und vier Platzierungen unter den Top-Ten. Unter dem Motto „Jung trifft Alt“ war es besonders erfreulich, dass auch unsere Südstadt-Schwimmer, eingeladen vom Veranstalter, bei diesem Wettkampf starteten. Birgit Koschischek war an diesem Wochenende nicht zu schlagen und erzielte bei fünf Starts fünf Siege. Sebastian Stoss siegte in seinen Paradedisziplinen 200 und 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Auch Jakub Maly ließ wieder sein Talent aufblitzen und holte drei Silbermedaillen und einmal Bronze.