Erstellt am 16. Dezember 2015, 09:45

von Martin Ivansich

Top 30-Platz im Visier. Ranglistenkampf / Manuel Buchheit kämpft um wichtige Punkte. Ein Sieg gegen Oszkar Fiko könnte dem Neufelder viele Türen öffnen. BOXEN / Diesen Samstag (19. Dezember) steht für Manuel Buchheit der wichtigste Kampf seiner Karriere auf dem Programm.

 |  NOEN

Diesen Samstag (19. Dezember) steht für Manuel Buchheit der wichtigste Kampf seiner Karriere auf dem Programm. Da wird der 27-Jährige in Wien (JabClub) gegen die ungarische Nummer zwei, Oszkar Fiko, um wichtige Punkte für die Rangliste kämpfen. Mit Fiko steht dem Burgenländer aber auch der bislang schwierigste Kontrahent seiner Laufbahn gegenüber. „Ein sehr gefährlicher Mann mit K.O-Potenzial“, blickt Coach Werner Lederhas einer harten Prüfung entgegen. Die Statistiken der europäischen Nummer 32 sind durchaus beeindruckend. Zehn K.O.-Siege stehen auf der Habenseite des Ungarns. Buchheit wird bestens vorbereitet in den Ring steigen. „Manuel hat 45 Sparring-Einheiten gegen teilweise sehr starke internationale Gegner absolviert. Wir gehen sehr zuversichtlich in den Kampf“, so Lederhas. Zuletzt gab es zwar einen kleinen Dämpfer, Buchheit zog sich eine leichte Schulterverletzung zu. „Beim Kampf sollte dies aber kein Problem darstellen“, meint Coach Lederhas.

Auch die Taktik für den Kampf steht bereits. Das Boxteam-Gespann hat die Stärken und Schwächen des Gegners analysiert. Die Marschrichtung für den wichtigen Kampf stimmt also. Lederhas „Es wird nicht einfach, aber ich traue Manuel auf jeden Fall einen Sieg zu.“ Und ein Erfolg würde dem Boxer einige Türen öffnen. In der Rangliste ist dann sogar ein Platz unter den besten 30 Europas möglich.