Erstellt am 23. Januar 2013, 00:00

Trainer-Ende für Barisits in Stinatz. Trainerwechsel / Der ASKÖ Stinatz trennte sich von Cheftrainer Norbert Barisits aus Siegendorf.

Von Patrick Bauer

Norbert Barisits ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Trainer in Stinatz. Einzig der Zeitpunkt, gestern war Trainingsstart in Stinatz, kam überraschend. Schon im letzten Sommer gab es immer wieder Gerüchte um eine Trennung, die jetzt Realität wurden. „Wir wollen einen neuen Weg gehen“, sagt Manager Andreas Stipsits und fügt weiter an: „Es sind vor allem Kostengründe. Wir bedanken uns recht herzlich bei Norbert für die tolle und gute Zusammenarbeit“.

Auch Norbert Barisits kann mit der Trennung leben, einzig ein paar Zahlungen an ihn stehen noch aus. Im Sommer wäre sein Vertrag ausgelaufen und eine Verlängerung wäre von beiden Seiten wohl nicht in Frage gekommen. Barisits zum Abgang: „Ich bin ihnen überhaupt nicht böse. Wenn der Verein glaubt, dass das der richtige Schritt ist, muss ich dies akzeptieren. Ich habe sehr viele neue Freunde gewonnen und hatte eine tolle und auch erfolgreiche Zeit in Stinatz. Dafür möchte ich Danke sagen.“ Der Siegendorfer ist zudem stolz auf das Geleistete: „Ich hinterlasse eine intakte Mannschaft. Dazu habe ich das Standing des Vereins geprägt und gehoben. Jetzt muss ich eben schauen, dass ich einem anderen Verein helfe.“

Der Nachfolger heißt Robert Glavina und arbeitete zuletzt beim steirischen Unterliga Süd-Verein Bairisch Kölldorf. Als Spieler ist er vielleicht noch einigen aus seiner Zeit bei Jennersdorf in der Landesliga bekannt. Die Erwartungen an den neuen Chef sind groß: „Robert fährt unsere Linie mit den jungen Spielern. Wir hatten ein sehr gutes Gespräch“, so Stipsits.