Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Trennung von Istvan Toth. 2. KLASSE NORD / Der ungarische Legionär spielt nicht mehr länger für den FC Großhöflein.

Abschied. Gegen St. Andrä machte Toth sein letztes Spiel.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PINTER

Im Winter 2010 wechselte der ehemalige Baumgarten-Legionär Istvan Toth nach einem kurzen Gastspiel in Weissenbach zum FC Großhöflein und sollte diesen als Routinier führen. In der Hinrunde dieser Saison war der Ungar sogar als Spielertrainer tätig. Jetzt ist die Zeit Toths in Großhöflein aber abgelaufen, Obmann Dragan Kunkic teilte seinem Libero nach dem Spiel in St. Andrä die sofortige Trennung mit. „Er war zuletzt einfach zu lustlos und unmotiviert“, begründet Kunkic die Entscheidung.

Die letzten zwei Saisonspiele bestreitet der FCG also ohne Toth. In der nächsten Saison wird die vakante Legionärsstelle aber definitiv aufgefüllt. Wie es mit der Zukunft des zweiten Ausländers, Istvan Sira, aussieht, wird sich in nächster Zeit entscheiden.