Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Triumph gegen den Erzrivalen Stockerau. EISHOCKEY / Zwei Siege feierten die Raptors in der vergangenen Woche. Auch ein Erfolg gegen die Stockerauer war dabei.

Rückhalt. Eisenstadts Goalie Albert Siedl war beim Derbysieg gegen Stockerau einmal mehr ein sicherer Rückhalt.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

Im ersten Drittel zeigten beide Teams gepflegtes Eishockey, spielten sich schöne Chancen heraus, scheiterten aber an den hervorragenden Torleuten. Torlos ging es daher in die erste Drittelpause. Nach einer kurzen Ansprache kamen die Oilers frischer aufs Eis. Das Powerplay-Spiel, welches im Eröffnungsabschnitt noch nicht nach Wunsch funktioniert hatte, klappte auf einmal.

Martin Fehringer eröffnete nach 23 Minuten den Torreigen. Nach je einem Treffer für beide Teams sorgten die Gastgeber kurz vor dem Drittelende mit einem Doppelschlag für die Wende. Mit einem 3:2-Vorsprung starteten die Landeshauptstädter in das Schlussdrittel. Und es blieb spannend. Zweimal konnten die Stockerauer noch ausgleichen. Erst in der 57. Minute konnten die in der Kälte ausharrenden Raps-Fans wieder jubeln, in einer Drangphase konnte Gerald Lederer nach Assist von Philipp Steiner und Harald Heinl den Oilers-Goalie bezwingen und das vorentscheidende Tor zum 5:4 erzielen. Das 6:4 war ein Empty-Net-Goal durch Mikkael Pierron.

Das zweite Spiel in Graz war eine klare Angelegenheit. Auswärts in der Steiermark schlugen die Raps ordentlich zu und gewannen am Ende souverän mit 15:3.