Erstellt am 23. Juli 2014, 11:26

Triumph gegen die starke Konkurrenz. Das österreichische Schwimm-Team war bei den FICEP-Games die Nummer eins. Mit dabei auch vier ESU-Schwimmer.

Teamkollegin Lara Grojer sowie die beiden ESU-Schwimmerinnen Anna Wutschitz und Anna Purner zeigten sich in Topform. ESU  |  NOEN

Von der Eisenstädter Schwimmunion wurden Anna  Wutschitz, Anna und Tina Purner und Jan Koller in den österreichischen Kader für die FICEP/FISEC-Games 2014 nominiert. Diese fanden kürzlich in Wien-Strebersdorf statt.

Die heimischen Schwimmer traten dabei gegen starke Konkurrenz aus Ländern wie Brasilien, Portugal, Frankreich, Malta, Niederlande und Ungarn an.

ESU-Schwimmer holten 7 Medaillen

Die österreichische Schwimm-Mannschaft zeigte tolle Leistungen und konnte sich am Ende gegen die starke Konkurrenz aus dem Ausland durchsetzen. Sie siegte mit 33 Medaillen, davon 12 in Gold vor Portugal und Frankreich.

Die Eisenstädter Schwimmer leisteten dabei einen großen Beitrag. Anna Wutschitz sicherte sich zwei Goldene und zwei Silberne und war einmal mehr die beste ESU-Schwimmerin. Tina Purner holte einmal Silber und und einen dritten Platz. Ihre Schwester Anna wurde einmal Zweite.