Erstellt am 01. Juni 2016, 14:37

von Martin Ivansich

Verein vor dem Aus. Der UFC Donnerskirchen wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach dieser Saison den Spielbetrieb einstellen.

Für Kapitän Andreas Wasina und seine Donnerskirchner Kollegen heißt die Devise: Vereinssuche.  |  NOEN, BVZ
In der Winterpause sah die Situation beim UFC Donnerskirchen — zumindest sportlich — noch durchaus rosig aus. Die Truppe von Karl Gruber überwinterte auf Rang zwei und somit auf einem Aufstiegsplatz.

In der Rückrunde lief es dann nicht mehr so rund für den UFC. Sechs Niederlagen gab es aus zehn Spielen für Donnerskirchen, das Thema Aufstieg war somit dahin. Derzeit ist dies aber nur noch eine Randnotiz in Sachen Verein.

Denn Obmann Stefan Ölbei wird so wie Trainer und Obmannstellvertreter Karl Gruber zurücktreten. Nachfolger gibt es wohl keinen. Deshalb wird Ölbei dem Verband den Rückzug seines Vereins mitteilen. „So wie es derzeit aussieht, wird es ab Sommer den UFC Donnerskirchen nicht mehr geben.

Es findet sich eben kaum jemand, der die Funktionärs-Arbeit machen will.“ Die Spieler des UFC wären — sollte es tatsächlich zur Einstellung des Spielbetriebs kommen — kostenlos frei sein. „Die Nachwuchsspieler werden wahrscheinlich beim UFC Purbach gemeldet, weil wir ziemlich sicher auch die Nachwuchsarbeit einstellen werden“, so Ölbei.

Nach dem Aus des UFC Schützen und dem Ausscheiden des UFC Purbach aus der BVZ Burgenlandliga sieht die sportliche Lage an der B50 in puncto Fußball also noch düsterer aus.