Erstellt am 24. Februar 2016, 03:09

von Martin Ivansich

Verletzungssorgen bei der Pinter-Elf. Gleich vier Spieler des SCF Rust zogen sich in der letzten Woche Blessuren zu. Die Elf von Trainer Christian Pinter zählt zu den Aufstiegskandidaten in der 2. Klasse Nord.

Angeschlagen. Der torgefährliche Ruster Offensivmann Izi Mandalovic zog sich beim Test gegen Lichtenwörth eine Knöchelblessur zu. Foto: Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Die bisherigen Vorbereitungsspiele zeigten auch, dass die Ruster bereits gut in Schuss sind. Beim 1:3 gegen den Tabellenführer der 2. Liga Nord, Breitenbrunn, hielt man über 90 Minuten mit.

Testspiel-Sieg mit bitterem Beigeschmack

Gegen Mörbisch gewann man mit 3:1 und auch am Sonntag fuhr man gegen Lichtenwörth einen klaren 5:2-Sieg ein. Allerdings war Obmann Thomas Balogh nur mit der ersten Halbzeit zufrieden: „Da haben wir sehr gut kombiniert und das Spiel dominiert. Nach der Pause war es dann kein gutes Spiel mehr von uns.“

Noch viel ärgerlicher als die mäßige zweite Halbzeit, die bei einem Testspiel durchaus vorkommen kann, ist die derzeitige Personalsituation der Seestädter. Gleich vier Spieler gingen aus der letzten Woche mit Verletzungen bzw. leichten Blessuren hervor. Dominik Stadlmann zog sich im Training eine Wadenverletzung zu. Jürgen Balogh laboriert an einer Gesäßmuskelverletzung. Domenic Steinhauser und Izudin Mandalovic gingen mit Knöchelblessuren aus dem Spiel gegen Lichtenwörth.

Während die Situation bei Mandalovic und Stadlmann nicht dramatisch aussieht, muss man bei Steinhauser und Jürgen Balogh abwarten. Speziell bei Balogh, der schon einmal an einer Gesäßmuskelverletzung laborierte, dürfte es drei bis vier Wochen dauern bis er wieder am Platz steht. „Natürlich ist das nicht optimal, aber wir haben bis zur Meisterschaft noch Zeit, sind dennoch ganz gut drauf und optimistisch“, so Obmann Balogh.