Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Vierfach-Titel für Birgit Koschischek. SCHWIMMEN / Neben Koschischeks vier Goldenen glänzten auch die Herren mit mehreren ersten Plätzen in Linz.

Nach der Enttäuschung von der Weltmeisterschaft in Shanghai präsentierte sich Birgit Koschischek bei der Staatsmeisterschaft in Linz wieder in Topform. Sie holte gleich vier Goldmedaillen.  |  NOEN
x  |  NOEN

Vier Tage lang stand das Linzer Parkbad im Zeichen der 66. Österreichischen Staats- und Juniorenmeisterschaften im Schwimmen. Als eifrigste Goldmedaillensammlerin entpuppte sich dabei Birgit Koschischek von der Eisenstädter Schwimmunion.

Sie räumte gleich viermal die Goldmedaille ab. Über die 50 Meter Freistil war sie eine Klasse für sich. Auch die Schmetterlingswertung über dieselbe Distanz ging an Koschischek. Daneben holte sie über 100 Meter Schmetterling und Freistil ebenfalls Gold.

ESU-Herren waren in den  Staffelbewerben top

Die Herrenstaffel bestehend aus Maxim Podoprigora, Felix Bienert, Jakub Maly und Sebastian Stoss setzte sich über die 100-Meter Lagen Distanz durch und holte auch über 100 Meter Freistil Platz eins. Auch in den Einzelbewerben behaupteten sich die Eisenstädter Schwimmer Jakub Maly siegte über 400 Meter Lagen. Sebastian Stoss war im Rückenbewerb über 200 Meter eine Klasse für sich.

Maxim Podoprigora sicherte sich neben den beiden Staffelsiegen auch drei Einzelgoldmedaillen über 100 Meter Brust, 200 Meter Brust und 50 Meter Brust.