Erstellt am 22. Oktober 2013, 01:55

Visier gut eingestellt. Erfolgreich / Die burgenländischen Schützen waren bei der diesjährigen Heeresmeisterschaft in Lienz eine Klasse für sich.

Die burgenländischen Heeres-Sportschützen waren bei der Staatsmeisterschaft in Lienz eine Klasse für sich und räumten ordentlich ab. Privat  |  NOEN, Martin Hoerl

HEERESSPORT / Kürzlich traf sich in Lienz die Elite der Schützen aus dem gesamten Bundesheer. Am Bewerb nahmen 24 Mannschaften mit insgesamt 113 Schützen teil.

Geschossen wurde mit dem Sturmgewehr und mit der Pistole Glock. Bei herrlichem Wetter waren die Burgenländer nicht zu schlagen. Das Sturmgewehrschiessen gewann Offiziersstellvertreter Josef Hatos vom Truppenübungsplatz Bruckneudorf mit 196 Ringen von 200 möglichen Ringen.

Oberst Szekely mit Top-Quote

Beim Pistolenschiessen war Oberst Ulrich Szekely eine Klasse für sich. Er gewann mit 95 Ringen den Bewerb. Hier waren 100 Ringe zu erreichen gewesen.

Als bei der Siegerehrung zwei Mal die burgenländische Landeshymne erklang, war es für die burgenländischen Soldaten ein erhabenes Gefühl, ihr Land so eindrucksvoll vertreten zu haben.