Erstellt am 24. August 2011, 00:00

VIVA wird ein neuer Olympia-Stützpunkt. RINGEN / Die österreichischen Ringer haben mit dem VIVA Steinbrunn einen neuen Olympia-Stützpunkt gefunden.

Erfreulich. Die Ringer dürfen sich mit Steinbrunn über einen neuen Olympiastützpunkt im Burgenland freuen. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

Das Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn erfährt eine erstklassige Aufwertung. Ein, im Osten Österreichs einzigartiges Projekt wird im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn umgesetzt. Der Olympiastützpunkt des österreichischen Ringer Nationalteams ist ab sofort im VIVA beheimatet. Das freut vor allem die Ringer, um Burgenlands Traineraushängeschild Mario Schindler vom Union Ringer Club Mörbisch am See und VIVA-Geschaftsführer Bernd Dallos. Bisher mussten die Ringer ins ferne Vorarlberg, zum dortigen Stützpunkt reisen, um sich auf Großereignisse vorzubereiten. Jetzt finden die Sportler im VIVA beste Trainingsbedingungen vor, wie Schindler bestätigt: „Der Stützpunkt im Burgenland ist einzigartig! Die Trainingsmöglichkeiten hier im VIVA sind die besten die wir je hatten und erreichen internationales Niveau.“

„Meilenstein für den  burgenländischen Sport“

 

Nicht nur das Ringerteam um Mario Schinder, sondern auch VIVA-Geschaftsführer Bernd Dallos schwärmt von den neuen Möglichkeiten, die sich mit dem Olympiastützpunkt auftun: „Das ist ohne Zweifel ein Meilenstein für den burgenländischen Sport. Er sichert den Ringern perfekte Trainingsmöglichkeiten und uns eine Grundauslastung, die im Vergleich zu anderen Trainingszentren ihresgleichen sucht.“