Erstellt am 12. Dezember 2012, 00:00

Vizemeister war kein Stolperstein. Erfolgslauf fortgesetzt / Die Mattersburg Rocks setzten sich im Heimspiel gegen Mistelbach dank einer starken Defensive durch.

Topscorer. David Geisler war einmal mehr Punktegarant für seine Mattersburger. Er steuerte diesmal 20 Punkte beim 73:61-Sieg bei.  |  NOEN
Von Martin Ivansich

BASKETBALL / Im Spitzenspiel wies der Meister „seinen“ Vize in die Schranken, denn das 73:61 war ein Ausrufezeichen der Rocks. Ähnlich wie im Spiel gegen Dornbirn erwischten die Hausherren den besseren Start und schafften ein 18:10. Bei den Hausherren fehlte noch immer Spencer Rhynes. Die UKJ traf ungenügend und produzierte unnötige Ballverluste. Bis zum Pausentee änderte sich an dieser Situation wenig, wenngleich nun vor allem das Legionärstrio der Gäste - Vladimir Sismilich, Daniel Gajdosik und Ivo Prachar besser in die Gänge kam und den Rückstand kurzzeitig auf vier Punkte verkürzte. Näher sollten sie an diesem Abend aber nicht mehr kommen. Die Halbzeit war dann eine Angelegenheit für die Mädels vom ASKÖ Kunstturnen Mattersburg, diese hatten zuvor ihr Nikoloturnen absolviert und zeigten auch den fast 200 Basketballfans ihr Können. Über den Verlauf dieses Gipfels behielten die Mannen von Mike Coffin die Kontrolle, die Guards David Geisler Stefan Ulreich und Joey Vickery scorten letztendlich 51 der 73 Zähler ihrer Mannschaft. Sie waren mitverantwortlich dafür, dass der Coach zufrieden sein durfte. Gepaart mit einer starken Defensive von Wolfgang Träger war dies das Erfolgsrezept beim Sieg gegen die Mistelbacher.