Erstellt am 15. Juli 2015, 07:31

von Christopher Schneeweiß

Wachter übernimmt NSC. Die Trainersuche hat ein Ende: Manfred Wachter übernimmt das Ruder auf der Betreuerbank des SC Neusiedl am See.

Das ist er: Manfred Wachter ist neuer Coach beim SC Neusiedl. Den Bezirk kennt er noch von seiner Zeit als Kicker beim SC/ESV Parndorf.  |  NOEN, BVZ
Fast sieben Wochen dauerte sie, die Suche nach dem neuen Trainer beim SC Neusiedl am See. Viele Namen waren im Spiel, viele Absagen dabei. Bei drei Kandidaten schien schon alles in trockenen Tüchern zu sein.

Dann klappte es doch nicht: Rolf Landerl und Stefan Fuhrmann, zwei ganze heiße Eisen aus Sicht des NSC, sprangen ab. Die hausinterne Lösung Hannes Schneider – per Handschlag eigentlich schon zum Trainer erkoren – wurde dann doch noch fallen gelassen.



Wenige dachten noch daran, dass der SC Neusiedl einen positiven Abschluss in diesem Trainer-Tohuwabohu finden wird. Jetzt gab es aber das versöhnliche Ende: Manfred Wachter wird neuer Coach auf der NSC-Betreuerbank.

Der 45-jährige Wiener führte in der Saison 2011/12 den SC Retz zum Meistertitel in der 1. NÖN Landesliga und coachte sodann den Klub in der Regionalliga Ost. Seine letzte Station war der Landesliga-Verein Mannsdorf. „Ich freue mich auf diese Aufgabe“, sagte Wachter im Gespräch mit der BVZ.

Ob die Ausgangslage, die Mannschaft zu solch einem späten Zeitpunkt und mitten in der Vorbereitung zu übernehmen, nicht gefährlich sei? „Sicher sind drei Wochen Vorbereitung, die ich jetzt noch habe, sehr kurz. Aber die Saison wird ohnehin nicht leicht. Die Konkurrenz hat sich ordentlich verstärkt“, so Wachter, der seine Neusiedler bereits beim Test gegen Hartberg (0:6) und in Tadten (1:2 mit der 1B-Truppe) begutachtet hat.

Bei der Klubführung zeigte sich Erleichterung. „Ich bin froh, dass diese Endlossuche nun endlich ein positives Ende gefunden hat“, meinte etwa Klubmanager Lukas Stranz. Obmann Claus Maurer ergänzte: „Gut Ding braucht Weile.“