Erstellt am 07. November 2012, 00:00

Wolfgang Friedl wurde entlassen. 2. LIGA NORD / Siegendorf trennte sich von seinem Coach. Poric/Orsula übernehmen vorübergehend.

Bereits in der Vorwoche baten die ASV-Funktionäre ihren Coach Wolfgang Friedl zum Gespräch. Der Charme und der Spruch des Wiener Hausmeisters passte also doch nicht mit den sportlichen Bedürfnissen des Traditionsklubs aus dem kroatischen Siegendorf zusammen.

Aktueller Tabellenstand war nicht befriedigend 

„Es stimmt schon etwas, dass die Chemie zwischen einigen Kickern und dem Trainer nicht mehr gepasst hat“, erläuterte Pressesprecher Wolfgang Szorger. „Viel mehr als das muss man sich aber nur den aktuellen Tabellenstand ansehen. Da muss der Verein reagieren.“

Freidsl folgte vor nicht ganz einem Jahr Gerhard Gmasz nach, der ebenfalls im Herbst (damals 2011) entlassen wurde. Damals übernahm auch Roman Orsula interimistisch das Coaching. Wolfgang Friedl wurde dann aus dem Hut gezaubert, sein Co-Trainer wurde Hannes Fasching. Nach der Wallern-Pleite war dann Friedl seinen Job im Burgenland los. Als Nachfolger soll Ende der Herbstmeisterschaft ein neuer Trainer präsentiert werden. „Wir haben schon einen heißen Kandidaten, verraten wird aber noch nichts“, so Szorger weiter. Dieser soll am kommenden Montag präsentiert werden. Bereits gegen Illmitz und auch bis zur Partie in Jois übernahmen Roman Orsula und Michael Porics als spielendes Betreuer-Duo die Agenden des Trainingsalltags.