Erstellt am 29. Mai 2013, 00:00

Youngsters hielten in Ungarn stark mit. Starke Konkurrenz / Die USCE-Talente bewiesen sich im ungarischen Szombathely bei den westungarischen Meisterschaften.

Die USCE-Mannschaft brauchte sich in Szombathely nicht zu verstecken und sorgte in einem starken Teilnehmerfeld für gute Leistungen.  |  NOEN
Von Martin Ivansich

SCHWIMMEN / Der UNION Schwimmklub Eisenstadt nahm als einziger österreichsicher Verein die Herausforderung der westungarischen Meisterschaften an. Trotz übermächtiger Konkurrenz — 19 Elitevereine aus Ungarn  — zeigten sich die Burgenländer von ihrer besten Seite und hielten in der Schwimmarena von Szombathely hervorragend mit. Antonia Lair erreichte in ihrer Lieblingsdisziplin (200 Meter Schmetterling) einen sensationellen zweiten Platz. Daneben schwamm sie noch weitere vier Top-Ten-Platzierungen. Die zehnjährige Neufelderin Natalie Parsch wurde auf ihrer Paradestrecke (100 Meter Rücken) Dritte. Auch sie schaffte vier weitere Platzierungen unter den besten Zehn.

Der Eisenstädter Robin Jäger verpasste gleich dreimal als Vierter nur hauchdünn das Podest. Teamkollege Herwig Bezeder zeigte seine Stärke über 50 Meter Kraul und wurde ebenfalls Vierter. Lara und Nico Jäger erkämpften sich auch gute Ergebnisse. Die jüngsten Talente Janine und Pascal Humann sowie Florian Schumich verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten.