Erstellt am 10. Dezember 2015, 04:43

von Martin Plattensteiner

Zündstoff rund um die Finanzen. Zahlt Trausdorf verlässlich? Sportboss Christian Rotpuller steht (noch) zum Klub.

Einige Trausorfer Top-Spieler – hier am Bild Christof Schoiswohl (in rot) werden immer wieder mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. Foto: Flöp  |  NOEN, Flöp

Sofort nach dem letzten Herbstspieltag kursierten die Gerüchte, dass die Trausdorfer ihren Kickern einige Monate an Aufwandsentschädigungen schuldig geblieben wären. „Ich habe immer alles bekommen“, meinte zum Beispiel Marco Ilic.

Özgür Nurlu versicherte, drei Monatsgehälter – später, aber doch – bekommen zu haben. Dass ein Teil der Gagen ausständig seien, nährten Gerüchte, dass Spieler wie etwa Stefan Reinhalter und Christopher Majer mit einem Konkurrenten in Verbindung gebracht wurden.

Lediglich ein Gehalt soll ausständig sein

„Das stimmt alles nicht“, wischt Sportchef Christian Rotpuller diese Spekulationen vom Tisch. „Es fehlt maximal der November. Dieses Geld werden die Spieler aber auch noch bekommen. Es war in dieser Zeit nicht einmal ein Spiel oder Training“, so Rotpuller. „Ich kenne Vereine, die ihre Spieler überhaupt nicht bezahlen können.“

Interimsobmann Rupert Pichler soll – so Rotpuller – in der Vorwoche mit Funktionärskollegen besprochen haben, welcher Akteur wann „sein Geld“ bekommt. Von dieser Besprechung weiß auch Vorstandskollege Andreas Rotpuller. Details kennt er aber nicht.

Am „abwanderungswilligsten“ soll das Brüderpaar Christof und Michael Schoiswohl sein. Auf der Habenseite könnten zwei Spieler durchstarten. Einerseits rechnet man mit dem Comeback des verletzten Ante Kozic, andererseits spekuliert man damit, dass Stefan Hombauer seine Packler wieder schnürt.