Erstellt am 11. Mai 2016, 04:54

von Martin Ivansich

Zurück in der 1. Klasse. Nach dem Last-Minute-Schock im Vorjahr ließ Hornstein heuer nichts anbrennen.

Geballte Faust. Tormann Thomas Weiss jubelte über ein 4:1 gegen Großhöflein und den Aufstieg in die 1. Klasse Nord. Foto: Martin Ivansich  |  NOEN, Ivansich

Nach dem 4:1 gegen Großhöflein am vergangenen Samstag ist Hornstein rechnerisch nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen. Hornstein schaffte damit die 1. Klasse Nord Rückkehr nach fünf Jahren in der 2. Klasse Nord. Im Vorjahr wurde man noch in letzter Sekunde bei der 3:2-Niederlage in Weiden von einem Aufstiegsplatz verdrängt. Ein solcher Schock blieb den Hornsteinern in dieser Saison erspart.

Schon im Winter meinte Trainer Markus Buchner: „Wir können uns eigentlich nur selbst schlagen.“ Den Gefallen machten Kapitän Lukas Höbausz und Co. der Konkurrenz aber nicht, präsentierten sich im Frühjahr bislang sehr souverän und stehen nun vier Runden vor Ende (fast) am Ziel. „Wir wollen nicht nur aufsteigen, sondern auch Meister werden“, kündigte Buchner in der Winterpause an.

Hornstein könnte am Samstag Titel feiern

Dass dies am Ende auch passiert, daran zweifelt wohl niemand mehr. Ausgerechnet am kommenden Wochenende ist der ASV spielfrei und könnte sich kampflos zum Meister krönen. Sollte Jois in Rust nicht gewinnen, dann ist Hornstein der Titel auch theoretisch nicht mehr zu nehmen.

Für Trainer Markus Buchner ein wenig ärgerlich: „Logisch würden wir lieber den Meistertitel feiern, wenn wir auch spielen. Aber wir nehmen es auch so. Kein Frage. Gefeiert wird dann auch.“